Aktuelles

Grüne Bundestagsabgeordnete zu Besuch

Im Rahmen ihres Bezirkstages in Tempelhof-Schöneberg haben die beiden Bundestagsabgeordenten Lisa Paus und Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen) im Juli auch Kiez & Land in Schöneberg besucht. Renate Künast verriet uns beim Anblick eines unserer Ernteanteile sofort, wie sie ihr Lieblingsgemüse Fenchel zubereitet: Den Fenchel in sehr dünne Scheiben hobeln, in gutem Olivenöl leicht anbraten, einen Spritzer Zitrone oder Limette darüber, mit Salz und Pfeffer bestreuen – fertig. Wer mag, könne am Ende noch Parmesankäse oder Pecorino dazu geben sowie Kapern, am besten die italienischen mit viel Meersalz.

Am Gespräch nahmen teil: Sabine Kahlenberg und Christiane Eitel von Kiez &Land, Viktor Brun vom Biolino, Lea Schiefelbein (Junge Grüne und Probemitglied bei Kiez & Land) sowie natürlich Grete Peschken. Wir berichteten kurz über die Geschichte von Kiez & Land und erläuterten, wie unsere „Solawi im Werden“ funktioniert. Grete wurde gefragt, wie es ihr als Produzentin gehe. Sie erwähnte vor allem das Problem der Förderrichtlinien, bei denen Großbetriebe und Monokultur begünstigt würden. Für einen Ökolandbau wie ihren bräuchte es ganz andere Förderkriterien. Renate Künast und LIsa Paus erwiderten darauf, dass die Grünen sowohl mehr Fördermittel für kleine oder Familien-Betriebe forderten als auch für andere Anbauformen oder auch Permakultur. 2022 stünde eine Agrarreform an – bis dahin gelte es, den Druck zu erhöhen, dass in Zukunft mehr Geld für Fördermittel im Ökolandbau zur Verfügung gestellt werde.

Ein weiteres Thema war, dass die Kommunen besser über ihre Rechte informiert werden müssten, wie etwa ihr Vorkaufsrecht bei großen Landflächen z. B. von ehemaligen LPGs. Da waren sich Grete und die beiden Bundestagsabgeordneten einig. Und schließlich ging es um bessere Informationen für Verbraucher: Die Grünen fordern eine klare Kennzeichnung aller Produkte, vor allem bei der Tierhaltung, mit dem Ziel der größtmöglichen Transparenz für die Verbraucher. Wie die Kennzeichnung der Eier gezeigt habe, brauche es bis dahin viele kleine Schritte.

(Christiane Eitel)

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Werbeanzeigen